Museum
für historische Wehrtechnik


Sonderausstellung 1996

Horchstelle Lauf

Die Horchstelle Lauf unterstand von 1939 bis 1945 direkt dem Oberkommando der Wehrmacht und überwachte diplomatischen Funkverkehr in der ganzen Welt. In einer ständigen Ausstellung sind viele Details über Aufbau und Arbeit während des Krieges zu erfahren. Daneben sind die in der Horchstelle genutzten Geräte zu besichtigen - sie wurden im April 1945 im Schliersee versenkt.
Eine ausführliche Dokumentation ist seit Jahren in Vorbereitung und kann jetzt, nach Klärung letzter Details, voraussichtlich Ende 2016 erscheinen.

Oben:
Funk- und Aufzeichnungsgeräte der ehemaligen Horchstelle Lauf nach ihrer Bergung aus dem Schliersee
.

[Home] [Informationen] [Termine] [Exponate] [Rundgang] [Mitarbeit] [Sonderausstellungen] [Verlag] [Noch Fragen?] [Impressum]